Anmeldung PKW

Herzlich Willkommen !
Hier sehen Sie auf einen Blick die einzelnen Schritte zu Ihrem Führerschein:
Infotelefon: 02241-311528

1. Anmeldung
Melden Sie sich in einem unserer Fahrschulbüros an. Wir nehmen Ihre Daten auf und beraten Sie in allen Fragen rund um Ihren Wunschführerschein. Ab sofort können Sie dann am Theorieunterricht teilnehmen und sich mit einer Lernsoftware auf die theor. Prüfung vorbereiten.

2. Antrag
Ihren Führerscheinantrag erhalten Sie bei der Anmeldung. Dieser muss von Ihnen persönlich bei der zuständigen Behörde eingereicht.(Bearbeitungszeit der Behörden ca. 4 Wochen – Theoretische Prüfung erst im Anschluss möglich!)

Benötigte Unterlagen:
• ausgefülltes Antragsformular; zusätzlich: Anlage 1 + 2 bei Begleitetem Fahren ; Kopien von Führerschein und Personalausweis der Begleiter
• Gebühr ca. 45 € / 78 €
• biometrisches Passbild
• Sehtest
• Erste Hilfe Kurs

pic_0004

Antrag Bonn
Antrag BF17 Bonn

Antrag Rhein-Sieg-Kreis
Antrag BF17 Rhein-Sieg-Kreis
Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten (nur Klassen A1/AM)

 

3. Theorie-Unterricht
Ihre theoretische Ausbildung umfasst je nach Führerscheinklasse eine bestimmte Anzahl von Unterrichtseinheiten. Eine Themenübersicht hängt in der Fahrschule aus (z.B. Klasse B 12 x Basisunterricht + 2 x Klassenspezifischer Unterricht). Verfolgen Sie den Unterricht aufmerksam und benutzen Sie Ihr Lehrbuch- es ist auf unsere Unterrichtssoftware abgestimmt.

4. Praxis-Unterricht
Zum Ende der theoretischen Ausbildung geht`s an die Praxis! Nach der praktischen Grundausbildung „durchfahren“ Sie die 12 Pflichtstunden (5x Landstraße, 4x Autobahn, 3x Beleuchtung). Anschließend werden Sie in der abschließenden sogenannten Reife- und Teststufe noch einige Stunden intensiv auf die praktische Prüfung vorbereitet. (Grundlage hierfür ist der Curriculare Leitfaden/STUFENAUSBILDUNGSPLAN – siehe unten) Die Anzahl der Fahrstunden hängt von Vorerfahrung, Begabung, Alter und nicht zuletzt Motivation ab. Nutzen Sie schon die Möglichkeit als Beifahrer aufmerksam mitzufahren! Sie sollen die Prüfung auf Anhieb bestehen und das Fahren gründlich lernen- Das zählt, für Sie und für uns!

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen jederzeit an uns!
Der Stufenausbildungsplan ist ein Leitfaden der Fahrlehrerverbände für die praktische Ausbildung
Curricularer Leitfaden/STUFENAUSBILDUNGSPLAN:   Klicke hier zum Herunterladen und Ausdrucken.

ABSAGEN – bitte 24 Stunden vor dem Termin, ansonsten halten wir uns vor, nicht wahrgenommene Termine zu berechnen.

 

Unsere AGBs finden sie hier

Aktuell für Sie!

  • Seit dem 1.5.2014 sind in jedem Fragebogen min. 2 Filmsequenzen mit anschl. Fragestellung enthalten! Auch die Punktereform gilt ab dem 1.5.2014, Delikte werden mit 1-3 Punkte bewertet. Ab 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen. Die Teilnahme an einem ASP-Seminar ist ausschließlich freiwillig, maximal ist 1 Punkt abbaubar.
  • Auch die Punktereform gilt ab dem 1.5.2014, Delikte werden mit 1-3 Punkte bewertet. Ab 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen. Die Teilnahme an einem ASP-Seminar ist ausschließlich freiwillig, maximal ist 1 Punkt abbaubar.
  • Ab dem 19.1.2013 haben sich Bestimmungen zum Erwerb des Motorradführerscheins sowie in den Anhängerklassen geändert! Aufstieg innerhalb der Kradklassen nach 2 Jahren möglich. A1 (Leichtkraftrad 125ccm) –> A2 (max.48PS); A2 –> A (offene Klasse). Keine theor. Prüfung erforderlich! Keine Pflichtausbildung! Verkürzte Prüfzeit b.d. Praktischen Prüfung, Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!
  • Nach Einführung der theoretischen Prüfung auf dem PC bei allen Prüfstellen des TÜV sind nun in 2011 auch alle Photos gegen digitale Bilder ausgetauscht. Die Inhalte sind nicht verändert worden.
  • Ab dem 1.7.07 gilt für alle Fahranfänger 0,0 Promille. Bei Verstößen drohen 125 € + 2 Punkte in Flensburg sowie Probezeitverlängerung von 2 auf 4 Jahren sowie ein Aufbaukurs. Diese Regelung erfährt eine hohe Akzeptanz – 90 % der Fahranfänger befürworten die Regelung.
  • Seit 2005 gibt es in Deutschland die Empfehlung auch am Tage mit Licht zu fahren um die Sichtbarkeit zu erhöhen. Eine Lichtpflicht wird jedoch weiterhin kontrovers disktutiert, da 2-Radfahrer und Fußgänger schlechter wahrgenommen werden. Spezielle Tagfahrleuchten sind sehr verbrauchsarm aber in der Leuchtkraft etwas schwächer als Abblendlicht. Daher ist für Tunnelfahrten weiterhin Abblendlich vorgeschrieben.
  • Wir bieten für alle Führerscheinbesitzer und alle die es werden wollen, ein spezielles ECO-Fahrtraining an. Angeboten wird das spezielle Fahrtraining durch qualifizierte Fahrlehrer/innen. Die Spritsparprofis trainieren Sie im öffentlichen Strassenverkehr in Ihrem eigenen Auto. Weitere Informationen zum ECO-Fahrtraining finden Sie hier oder in unseren Fahrschulbüros.

Ältere Änderungen finden Sie hier

Diverses:

  • Verlorene Führerscheine müssen gemeldet werden
  • Nach der 2. Wiederholungsprüfung entfällt die Wartefrist von 3 Monaten
  • Nach dem Entzug der Fahrerlaubnis entfällt eine erneute Theorie/Praxisprüfung. Nur das MPU (Medizinisch-Psychologische Gutachten) entscheidet über die Eignung und Wiedererteilung